Die Lesung von Sidonia Gall

im PEN Klub am 21. März 2017

Lesung von Sidonia Gall

 

Moderation: Doris Kloimstein

 

Am 21. März 2017 im  Österreichischen PEN-Club

 

Sidonia GALL geboren im Burgenland, lebt in Wien. Langjährige Unterrichtstätigkeit (Geographie, Geschichte, Mag.a, Drin.), publiziert Lyrik und Kurzprosa (in 18 Anthologien), vier Bücher, Kulturberichte, Hörspiel. Vorsitzende des     Österreichischen Schriftsteller/innen-Verbandes.

 

 

Anthologienpräsentation

Am 20 März kamen die Nächte der Liebe zu ihrem Abschluss!
  5 Veranstaltungen mit 20 hervorragenden Autoren – Lyriker und Prosaiker, mit talentierten Musikern, sogar mit einer Modeschau und natürlich mit zahlreichen Besuchern.
Über Nächte der Liebe wurde auch in Internet und in der Tagespresse berichtet. Da ist – zum Beispiel – ein Artikel aus einer der zentralen russischen Zeitungen, namens UNABHÄNGIGE. http://www.ng.ru/style/2017-03-13/12_6946_vien.html
Aus unseren Nächte der Liebe sind zwei Anthologien entstanden – in Deutsch und in Russisch.

 

 

Buchpräsentation 16. Februar 2017

mit Wolfgang Mayer König

Wolfgang Mayer König: geb. 1946, lebt als Universitätsprofessor und Schriftsteller in Niederösterreich und Graz. Gründer des Universitäts-literaturforums „Literarische Situation“. Herausgeber der Literatur-zeitschrift „LOG“.  Autor von zahlreichen Büchern, war Koordinator der Wiederaufbauhilfe für Vietnam sowie der Verhandlungen zur Freilassung der Geiseln nach dem OPEC-Terrorüberfall. War ständiger Delegierter bei den Vereinten Nationen und erhielt zahlreiche Preise, u.a. Internationaler Friedenspreis, Österr. Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse, Chevalier des Arts et des Lettres de la Republique Française.

 


WRITERS-IN-PRISON-DAY 2016

WRITERS-IN-PRISON-DAY 2016
15. November 2016

 Alte Schmiede

 Mit

 HELMUTH A. NIEDERLE

 WOLFGANG MARTIN ROTH

 MOHAMMED AL-AJAMI

 WOLFGANG BÖCK 

 MANFRED NOWAK

 MARIA TERESA MEDEIROS-LICHEM

 MARIO VILLANI

 FERNANDO REATI

 INGE GAMPL

 AFTAB HUSAIN

 ULRIKE MOSCHEN

 ISHRAGA MUSTAFA HAMID

 HENRIETTE SCHRÖDER

 GÜNTHER ZÄUNER

 Mario Villani lehrte als Physiker an der Universität von La Plata und arbeitete für die argentinische Atomenergiekommission. Im November 1977 von einer Gruppe bewaffneter Männer auf offener Straße in Buenos Aires entführt, bis August 1981 in fünf verschiedenen geheimen Folter- und Gefangenenlagern inhaftiert, musste er Zwangsarbeit verrichten. Seit 2003 lebt er in Miami. Gemeinsam mit Fernando Reati hat Villani seine Erinnerungen aus einer Gefangenschaft niedergeschrieben.

 Manfred Nowak leitet seit 1992 das Ludwig-Boltzmann-Institut für Menschenrechte, das er zusammen mit Felix Ermacora und Hannes Tretter gegründet hat. Von 2004 bis 2010 war er UN-Sonderberichterstatter über Folter. Seit 2011 ist er Professor für Internationales Recht und Menschenrechte an der Universität Wien.

 Mohammed Ibn al-Dheeb al-Ajami, katarischer Staatsbürger, Literaturstudium in Kairo. Verhör im November 2011 zu seinem Gedicht Tunesischer Jasmin; Isolationshaft, 2012 Verurteilung zu lebenslanger Haft wegen »Anstiftung zum Sturz des herrschenden Regimes« und »Beleidigung des Emirs«. Strafreduktion 2013, überraschende Begnadigung im März 2016. Al-Ajami is Honorary Member des amerikanischen und des deutschen PEN -Zentrums.